Der Herr der Ringe in Neuseeland – allgemeine Infos

Diese allgemeinen Informationen verschaffen einen ersten Einstieg.

  • Die HdR-Trilogie ist komplett in Neuseeland entstanden
  • Neben den vielen realen Außen-Drehorten wurden viele Szenen auch im Studio gedreht oder sind im Computer entstanden – auch wurden „real“ aufgenommene Szenen im Computer nachbearbeitet.
  • Die Drehorte in Neuseeland mussten nach dem Dreh wieder in den ursprünglichen Zustand zurückgesetzt werden. Wie ich im HdR-Film-Forum gelesen habe, hat dies die Tolkien-Familie zur Bedingung gemacht. New Line Cinema hat dies in den Verträgen so umgesetzt.

    Einzige mir bekannte Ausnahme: Der Drehort für Hobbingen auf einer Farm bei Matamata, dessen Überreste nun besichtigt werden können. Die Ausnahme in Matamata wurde durch schlechtes Wetter möglich! Wie im Vertrag festgelegt, begann New Line Cinema nach dem Dreh mit dem Abbau. Mitten drin kam eine Schlechtwetterperiode mit sehr viel Regen. Dieser weichte die Wege für die Trucks so sehr auf, dass die Arbeiten unterbrochen werden mussten. Der Farmer sagte sinngemäß „… kein Problem – kommt nächsten Sommer wieder und baut dann den Rest ab …“. In der Zwischenzeit bekam der Farmer aber viele Anfragen von Leuten, die den Drehort sehen wollten bzw. das, was noch übrig blieb. Da kam dem Farmer die Idee, das zu vermarkten und Touren anzubieten. Er verhandelte mit New Line Cinema und seit Ende 2002 ist dies nun möglich (detailliertere Infos).

    Fazit: Wäre das schlechte Wetter nicht gewesen, so wäre von den Drehorten nichts mehr zu sehen.

    Quelle: Diese Geschichte wurde mir bei der Führung über die Farm bei Matamata von unserem Guide erzählt. Klang für mich sehr glaubwürdig und schlüssig.

  • Es gibt in der Zwischenzeit auch Bücher zum Thema Drehorte. Deren Anzahl ist aber sehr gering. Hier findet Ihr eine Liste der mir bekannten Bücher.
Dieser Beitrag wurde unter Herr der Ringe-Drehorte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar