Ausstellung zur Herr der Ringe-Trilogie in Wellington (Te Papa)

Im Dezember 2002 eröffnete im Te Papa (Museum von Neuseeland) in Wellington eine Ausstellung zur Film-Trilogie Herr der Ringe. Glücklicherweise wurde sie mehrfach verlängert (zuletzt bis zum 21.4.2003), so dass wir sie uns während unseres Neuseeland-Urlaubs anschauen konnten.

Es wurden viele Requisiten zum Film ausgestellt und einige Informationen gegeben (Schautafeln, Videos, …). Zu vielen Hauptfiguren im Film und einigen Themen gab es jeweils separate Bereiche. Highlights waren für mich die großen Figuren von Sauron und dem Höhlentroll, das Boot mit Boromir (als Modell), das Modell von Hobbingen und die vielen Original-Kleider, -Waffen und -Requisiten. In vielen Bereichen stand ein Fernseher, auf dem kurze Filme zum Thema gezeigt wurden. Viele kannte ich aber schon von der special extended edition HdR-DVD.

Nett war auch, dass einer der im Film angewandten Perspektiv-Tricks gezeigt wurde. Es geht darum, in einer Szene mit den Originalschauspielern von z.B. Gandalf und Frodo letzteren kleiner erscheinen zu lassen, damit die Proportionen stimmen. Dazu wurden zwei Bilder in unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen und zusammengesetzt. So konnten sich zwei Personen auf Bänke setzen und sich entsprechend ablichten lassen. Das Ergebnis sah schon witzig aus.

Gerade die vielen Rüstungen und Waffen haben mich fasziniert. Man konnte sie sich mal in aller Ruhe und aus der Nähe ansehen oder auch direkt berühren. So wurden von einem Schwert drei im Film verwendete Varianten ausgestellt. Sie unterschieden sich im verwendeten Material (massiv aus Metall oder auch aus Kunststoff) und damit im Gewicht und auch in der Farbe. Die Schnitzereien am Griff und die Form der Klinge waren aber identisch. Es war nicht so leicht, die unterschiedlichen Materialien zuzuordnen. Auch die im Film verwendeten Kettenhemden waren ein Thema. Auch dort konnte man die massivere Metall-Variante und die leichtere Kunststoff-Variante direkt in Händen halten.

In allem, was im Film verwendet wurde und in der Ausstellung zu sehen war, hat mich die Detailtreue begeistert. In vielen scheinbar noch so nebensächlichen Requisiten waren Verzierungen, elbische Buchstaben usw. zu sehen. Ich denke dabei an den wahnsinnigen Aufwand, das so herzustellen, und die Koordination, die vonnöten war, damit all das auch stimmig war – aus meiner Sicht eine Wahnsinnsleistung!

Was schade war: Man durfte nicht fotografieren – war natürlich zu erwarten. Die Kontrollen waren streng. Man durfte auch keinerlei Taschen mit reinnehmen, damit auch nicht die kleinste Kamera mit reinrutscht. So gibt es nur ein paar Bilder vom Eingangsbereich des Museums, in dem Modelle der Argonath standen.

Wie zu erwarten war und auch von mir erhofft wurde, gab es im Museumsshop eine Reihe von Souvenirs zum Thema. Ich habe mich gierig darauf gestürzt, da ich vorher auf unserer Neuseeland-Tour keinerlei Souvenirs bekommen habe. Allerdings war ich ein wenig enttäuscht. Entweder waren die interessanten Motive der T-Shirts, Poster etc. vergriffen oder die Souvenirs ein wenig kitschig. So überlegte ich, ein Modell von Sauron zu kaufen. Doch sah die Plastik-Figur etwas einfach und instabil aus – auch dass die Augen von Sauron rot aufleuchten, wenn man einen Knopf drückt, hat mich eher abgeschreckt. Die Figuren von Weta haben mir von der Qualität her mehr zugesagt – sie sind massiver. Auch der doch kräftige Preis hätte mich nicht abgeschreckt. Doch auch da waren die interessantesten Figuren bereits vergriffen – Pech gehabt. Aber macht Euch selbst ein Bild im Museumsshop. Letztendlich habe ich natürlich doch ein paar Dinge gekauft!

Wo und wann die Ausstellung zu sehen war
Wellington 19. Dez. 2002 – 21. Apr. 2003 Te Papa – Museum of New Zealand (Details: siehe unten)
London 16. Sep. 2003 – 11. Jan. 2004 Science Museum in South Kensington
Singapur 13. März – 04. Juni 2004 Science Centre
Boston 01. Aug. – 24. Okt. 2004 Museum of Science
Sydney 26. Dez. 2004 – 31. März 2005 Powerhouse Museum
Houston 05. Juni – 28. Aug. 2005 Houston Museum of Natural Science
Indianapolis 08. Okt. 2005 – 03. Jan. 2006 Indiana State Museum
Wellington 14. Apr. – 20. Aug. 2006 Te Papa – Museum of New Zealand (Details: siehe unten)
Potsdam 01. Feb. – 29. Apr. 2007 Filmpark Babelsberg
Santiago De Compostela 23. Juni 2007 – 16. Sep. 2007 A‘ Coruña, Canton Grande
Kurzinfo zur Ausstellung in Wellington
Wo Te Papa – Museum of New ZealandCable Street, WellingtonPostal Address: PO Box 467, Wellington, NEW ZEALAND

E-mail Address: mail@tepapa.govt.nz

Telephone: 64-4-381-7000

Fax: 64-4-381-7070

Anfahrt

Eintritt 12 NZ$ (ca. 6€)
Museum http://www.tepapa.govt.nz/
HdR-Ausstellung http://www.tepapa.govt.nz/rings/
Museumsshop http://www.tepapa.govt.nz/online_store/shop_thumbs.asp?…

Schreibe einen Kommentar